Leistungen | Schlafmedizin

Schlafmedizin

Wenn Ihr Partner darüber klagt, er könne nachts nicht schlafen, weil Sie schnarchen, dann muss das nicht so bleiben!

Schlafmedizin

Schnarchen ist ein Atemgeräusch während des Schlafens. Dieses entsteht, wenn der Luftweg im Hals verengt ist und die Wände des Rachens durch schnell strömende Atemluft in Vibrationen versetzt werden.

Sie sind vielleicht auch betroffen

Dies ist kein Grund zur Verlegenheit, doch in einigen Fällen sollten Sie sich darum kümmern.
Schnarchen stört das Familienleben und Schnarcher sind als Zimmergenossen weder zu Hause, noch im Urlaub oder bei Geschäftsreisen willkommen.
Das Schnarchen kann ein ernst zu nehmendes Signal sein und medizinische Probleme anzeigen und verursachen.
Dazu gehören unregelmäßiger Herzschlag, erhöhter Blutdruck und Vergrößerung des Herzens.

Dr. C. Flügge-Eberlein ist Mitglied der Deutsche Gesellschaft für zahnärztliche Schlafmedizin und durch die Gesellschaft zertifizierte Schlafmedizinerin.
Dieses Zertifikat erhalten diejenigen Zahnärzte, die durch dokumentierte Patientenfälle, durch regelmäßige Fortbildungen und durch eine Prüfung gezeigt haben, dass sie in der Lage sind, Patienten schlafmedizinisch zu betreuen.

Dr. C. Flügge-Eberlein hat sich verpflichtet, ihre Patienten nach den Richtlinien dieser Gesellschaft und den "S3 Leitlinien zur Behandlung des nicht erholsamen Schlafs" zu behandeln.

Ziel ist es, durch fachübergreifende Zusammenarbeit mit anderen Fachärzten entsprechend den "S3Leitlinien zur Behandlung des nicht erholsamen Schlafs" genaue Diagnosen zu stellen und den Patienten eine individuell abgestimmte Therapie an zu bieten.

Schnarchursachen

Beim Schnarchen muss unterschieden werden zwischen dem rein kosmetischen, störenden Schnarchen und solchen Erscheinungsformen, in denen das Schnarchen nur ein Begleitsymptom einer Erkrankung ist.

Hauptaufgabe des Hals-, Nasen-, Ohrenarztes, des Neurologen, Pulmologen, Internisten oder Zahnarztes ist es, die Ursache zu ermitteln.

Was verursacht Schnarchen? Schnarchen wird oft durch einen verminderten Muskeltonus (Muskelspannung) der Zunge und des Halses hervorgerufen. Ein schwacher Tonus führt zur Entspannung der Zungenmuskulatur. Die Zunge rutscht dann weit nach hinten in den Rachen. Die entspannte Zunge behindert den Luftstrom, vibriert und verursacht so das Schnarchen.

Andere Gründe für das Schnarchen können vergrößerte Mandeln, ein zu dicker Nacken durch Übergewicht, eine Luftwegverengung in der Nase, ein zu langer geschwollener weicher Gaumen sein.

IST - Geräte (Intraorale Schnarchtherapie-Geräte)

Intraorales Schnarchtherapie-Gerät
Es ist Ziel der Therapie mit intraoralen Geräten, die Atemwege für den Patienten zu öffnen, da eine zu geringe Sauerstoffversorgung des Gehirns durch eine Atemreduktion verhindert werden muss.

Die zahnärztlichen Geräte öffnen die Atemwege durch Vorverlagerung des Unterkiefers. Zu diesem Zweck gibt es verschiedene Varianten, die zur Situation des Patienten passend eingesetzt werden.

Wichtig ist eine korrekte Beurteilung der Hypnoe- und Apnoe-Situation des Patienten durch einen Schlafmediziner in Zusammenarbeit mit dem Zahnarzt.

Die intraoralen Schnarchtherapiegeräte lassen wir fertigen von dem Labor Dr. Hinz und der Firma Orthosleep.