Leistungen | Füllungen

Füllungen

Durch Karies können die Zähne Defekte ("Löcher") bekommen.
Nach sorgfältigem Entfernen der erkrankten Zahnsubstanz werden diese Defekte aufgefüllt.


Für die Füllungen stehen verschiedene Materialien zur Verfügung.

Gemeinsam mit unseren Patienten treffen wir die für den entsprechenden Zahn geeignete Auswahlentscheidung.


Verschiedene Füllungsarten stehen Ihnen zur Verfügung:

Amalgam

Amalgam hat eine silbrige Farbe und nimmt im Laufe der Jahre eine matte , dunkle Farbe an. Durch viele Untersuchungen wurde Amalgam (Mischung aus Quecksilber und Silber) in den letzten Jahren kritisch beurteilt. Es ist unstrittig erwiesen, dass aus Amalgamfüllungen Quecksilber in den Körper abgegeben wird, dort lässt sich das Quecksilber im Urin und Blut nachweisen. Ebenso kann Quecksilber aus dem Blut der Mutter das Ungeborene erreichen. Ob diese Mengen zu Schädigungen führen können, bleibt umstritten.

Amalgam kann mit anderen Metallen im Mund zu Spannungen führen (Batterieeffekt).


Amalgam ist druckstabil, lange schon im Einsatz und entspricht den Krankenkassen-Richtlinien für eine ausreichende , notwendige und wirtschaftliche Versorgung. Diese Füllungen sind daher zuzahlungsfrei.

Der Zahnarzt ist verpflichtet in seine Absauganlage einen Filter einzubauen, damit das Quecksilber nicht ins Grundwasser gelangt.

Kunststoff

A. Kunststoffe für Frontzähne

Kunststoffe sind zahnfarben und werden im Frontzahnbereich seit über dreißig Jahren angewendet. Die Inhaltsstoffe der Kunststoffe variieren stark, allergische Reaktionen sind nicht auszuschließen, treten aber sehr selten auf.



B. Kunststoffe für Backenzähne

SDA-Schicht-und Mehrfarbkunststoffe: Spezielle Kunststoffe für den Seitenzahnbereich werden in aufwändiger und zeitintensiver Adhäsiv-, Schicht und Mehrfarbtechnik verarbeitet. Sie werden mit physiologisch gestalteten Kontaktpunkten und Kauflächen ausgestattet. Diese Füllungen sind dem Kaudruck und den Temperaturschwankungen an den Backenzähnen gewachsen und lange haltbar, da sie chemisch im Zahn verankert werden.

Da ihre Verarbeitung viel Zeit verlangt, sind diese Füllungen zuzahlungspflichtig.

Keramik

Einfüllungen | Inlays

Diese werden nach einem Abdruck im Labor hergestellt. Ihre Herstellung ist sehr aufwändig, die Haltbarkeit gegenüber Füllungen aber deutlich höher. Es kommen zwei verschiedene Materialien zum Einsatz:


A. Sonic-Sys-Inlays | vorgefertigte Keramikinlays

Vorgefertigte Keramikinlays werden in genormte Bohrungen der Zähne eingesetzt. Bei diesen Keramikinlays ist der Anteil an Kunststoff auf der Kaufläche von der Größe des Defektes abhängig. Bei kleineren kariösen Stellen oder in den kleinen Backenzähnen sind Sonic-Sys-Inlays eine preiswerte Möglichkeit, Keramikinlays einzusetzen, da keine Zahntechnikerkosten anfallen.


B. Individuelle Keramikinlays

Höchste Ästhetik, gute Haltbarkeit, Erfahrung seit ca. 15 Jahren. Gute biologische Verträglichkeit, keine Wechselwirkung mit Metallen im Mund. Keramikinlays haben eine chemisch dichte Verbindung zum Zahn! Sie erfordern von Zahnarzt und Zahntechniker Spitzenleistungen.

Gold

Goldfüllungen weisen eine sehr lange Haltbarkeit auf und sind gut verträglich. Sie werden seit Jahrhunderten als haltbare Füllungen eingesetzt.

Goldfüllungen waren die besten Versorgungen, die den Patienten angeboten werden konnten. Sogar Schneidezahnfüllungen wurden aus Gold gefertigt und zeichneten sich durch extrem lange Haltbarkeit und sehr gute Verträglichkeit aus.

Zwei Verfahren kamen zum Einsatz:
  • Goldhämmerfüllungen
  • Goldguß(einlage)füllungen.

Da das Gold fast die gleiche Härte wie die Zahnsubstanz hat, nutzt es sich genauso ab wie die umgebenden Zähne, daher werden gerade bei "Knischern" gern Goldfüllungen eingesetzt.

Veneers

Durch Sportunfälle oder immer größer werdende Füllungen geht häufig eine Zahnecke verloren. Manchmal sind auch von Natur aus die Zähne zu schmal und sollen verbreitert werden.

Eine elegante Methode ist das Aufkleben von Veneers.

Nach dem Prinzip künstlicher Fingernägel werden hauchdünne Keramikschalen auf die Zahnoberfläche geklebt.

Diese Methode ist sehr substanzschonend und erhält den Zahn, die Farbe und den Glanz, da der natürliche Lichtdurchtritt durch den Zahn gewährleistet ist.